Erfolgreiche Finalrunde des ASTech Student Tournament 2019

Gaimersheim/Iasi – Bereits im März haben wir über das ASTech Student Tournament in Kooperation mit der Fakultät Automatic Control and Computer Engineering der Gheorghe Asachi Technical University von Iasi/Rumänien berichtet. Am 03. und 04. Juli war es jetzt endlich soweit. Die Teams stellten ihre Ergebnisse in einer zwei-tägigen Finalrunde vor und wurden dabei von den ASTech-Kollegen Alexandru, Victor und Walter bewertet.

Drei Szenarien sollten die Studenten mit ihren Modellautos realisieren. Mit dem Folgen einer vorgegebenen Linie, dem Umfahren eines Hindernisses bzw. dem Bremsen an einem Hindernis und dem Abstandhalten zu einem Vorderfahrzeug waren höchst anspruchsvolle Anforderungen an die Teilnehmer gestellt worden. In zwei Runden pro Szenario präsentierte an Tag 1 des Finales jedes Team ihr gebautes und programmiertes Auto vor der Jury. Ein letzter Feinschliff an Hard- und Software durfte noch vorgenommen werden, bevor es an Tag 2 ein weiteres Mal auf die Strecke ging. In einer letzten Freestyle-Runde wollte die Jury sehen, ob von den Teams weitere, nicht vorgegebene Szenarien bedacht und implementiert worden sind.

Anhand von drei Meilensteinen (Spezifikationen, Implementierung und Testing, Finalrunde) konnten die Teams Punkte erzielen. Dabei lieferten sich die Teams Wild Hunt und Car Trek ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Wild Hunt am Ende für sich entscheiden konnte. Etwas abgeschlagen auf Platz 3 landete das Team Not Fast, But Furious.  Für das Siegerteam heißt es im September Koffer packen, denn sie erhalten eine Einladung zur ASTech nach Gaimersheim und können an einer Werksführung von Audi teilnehmen. Doch auch für Platz 2 und 3 hatten unsere Kollegen eine Überraschung parat. Denn auch sie dürfen ihre Kommilitonen auf die Reise zur ASTech begleiten.

Insgesamt haben alle Teams die Anforderungen sehr gut gemeistert und können stolz auf ihre erreichten Erfolge sein.

Zurück zur Übersicht