Carolo Cup 2020: ASTech als Sponsor und Judge

Gaimersheim/Braunschweig – Auch beim Carolo Cup 2020 war die ASTech wieder mit dabei – als Sponsor und Juror. Bei dem Hochschulwettbewerb der Technischen Universität Braunschweig, der am 10. und 11. Februar in der Stadthalle Braunschweig stattfand, mussten die insgesamt 19 Studententeams mit von ihnen selbst entwickelten automatisierten Fahrzeugen im Maßstab 1:10 gegeneinander antreten. Hierbei galt es einerseits bestimmte Fahraufgaben möglichst schnell und fehlerfrei zu bewältigen und andererseits das dahinterstehende Konzept einer Experten-Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft schlüssig und eloquent zu präsentieren. Zu eben dieser Jury gehörte auch unser Teamleiter Stefan. Gemeinsam mit anderen Judges hatte er die Aufgabe, die Präsentationen der Konzepte und technischen Ansätze in verschiedenen Disziplinen der unterschiedlichen Teams anzuschauen, zu begutachten und anschließend zu bewerten.

Auf diesen statischen Teil, der von 8.00 bis 16.00 Uhr ging, folgte ab 18.00 Uhr schließlich der dynamische, der von offiziellen Schiedsrichtern bepunktet wurde. Dieser wurde wiederum in zwei Ligen ausgetragen: dem Carolo-Basic-Cup und dem Carolo-Master-Cup, in welchem die schon erfahreneren Teams antraten.
Während es für beide Ligen zunächst galt, eine vorgegebene Strecke in möglichst kurzer Zeit einmal abzufahren und diese anschließend ein zweites Mal unter Einbeziehung von Sonderaufgaben wie Einparken, Ausweichen und Überholen zu befahren, wurde die Herausforderung in der Carolo-Master-Cup-Liga nochmal etwas erhöht. Hierbei wurde zum einen die Strecke vergrößert und zum anderen mussten die Teams nun auch die vorgegebene Geschwindigkeit beachten, Straßenschilder erkennen und bewegliche „Hindernisse“ wie einen Zebrastreifen querenden Fußgänger berücksichtigen.

Wie bei jedem Wettbewerb kämpften alle Teams mit großem Ehrgeiz. Am Ende konnte sich das Team Worst Case (Hamburg) in der Carolo-Basic-Cup-Liga überlegen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Im Carolo-Master-Cup blieb es dagegen spannend bis zur letzten Minute. Bis kurz vor Schluss lieferten sich die beiden Teams KITCar (Karlsruhe) und CDLC (Braunschweig) ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen, das schließlich KITCar für sich entscheiden konnte.

Als wir unseren Teamleiter und Judge Stefan nach der Siegerehrung zu seiner Meinung zum 13. Carolo Cup fragen, ist er voll des Lobes – sowohl für die Veranstalter, die alles tiptop organisiert haben, als auch für die Studententeams. Unter ihnen gab es sehr viele, die extrem professionell, gut organisiert, durchdacht und mit viel viel Herzblut bei der Sache waren und so am Ende eine qualitativ hochwertige Performance abgeliefert haben. Das begeistert ihn. Denn es gibt einen guten Eindruck von der nächsten Generation Ingenieure, die hoffentlich bald auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht.

Für die ASTech ist der Carolo Cup eines von verschiedenen Projekten, in dem wir uns für die Förderung des Nachwuchses im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) engagieren. Als mittelständisches Unternehmen sehen wir es als unsere Aufgabe an, schon heute die Fachkräfte von morgen zu fördern.

Zurück zur Übersicht

Auch 2020 war die ASTech wieder beim Carolo Cup vertreten - als Sponsor sowie als Judge.