ASTech initiiert Typisierungsaktion und übergibt Spendenscheck an die Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB)

Gaimersheim/Wolfsburg – Im Beisein unserer gesamten Mitarbeiterschaft hat die ASTech der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) gestern eine mitarbeiter- und unternehmensinitiierte Spende in Höhe von 10.000,- Euro übergeben. Überreicht wurde der Scheck, der zu zwei Dritteln aus der Belegschaft stammt und seitens des Unternehmens aufgestockt wurde, durch unseren Geschäftsführer Claus Blattner sowie Mitarbeiter aus dem ASTech-eigenen CSR-Team. Vor der Übergabe hatte die Stiftung AKB Gelegenheit, ihre Arbeit zu präsentieren und über die Themen Leukämie und Stammzellspende zu informieren. Im Anschluss daran fand in unserem Headquarter in Gaimersheim eine Typisierungsaktion für alle Mitarbeiter statt. Zeitgleich konnten sich die ASTech’ler unseres Wolfsburger Standorts mittels der bereitgestellten Lebensrettersets durch einen Wangenabstrich selbst registrieren. Insgesamt 65 neue potenzielle Knochenmarkspender konnten auf diese Weise gewonnen werden.

Die Idee zu dieser Aktion kam aus unserem ASTech-eigenen CSR-Team. Um unsere Kollegen aktiv mit einzubeziehen und dafür zu begeistern, wurden daher innerhalb des letzten Jahres verschiedene Aktionen für sie initiiert. Dazu gehörten unter anderem der Verkauf von Losen mit Aktionen von Mitarbeitern für Mitarbeiter oder die Versteigerung von Dienstleistungen, die seitens der Geschäfts- und Abteilungsleitung gesponsert wurden, auf unserer Weihnachtsfeier 2018. Hier zeigten sich die ASTech‘ler dermaßen spendabel, dass wir mehr Geld für die Typisierung einnehmen konnten als wir erhofft hatten. Somit ermöglicht die Spendensumme der Stiftung AKB darüber hinaus noch 220 weitere Typisierungen, denn eine solche kostet 35,-€.

„Die ASTech feiert 2019 ihren zehnten Geburtstag. Als mittelständisches Unternehmen im Bereich Fahrzeugsicherheit arbeiten wir also seit zehn Jahren daran, die Fahrzeuge von morgen heute schon sicherer zu machen, somit Unfälle zu vermeiden bzw. die Folgen abzumindern und so Leben zu retten“, erklärt Claus Blattner. „Die Stiftung AKB hat die gleiche Mission. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Diese Arbeit aktiv zu unterstützen, ist für uns eine Herzensangelegenheit. Leben zu retten, geht uns einfach alle an!“

Hintergrund
In den 25 Jahren seit Gründung der Stiftung AKB haben sich bereits über 315.000 Menschen zwischen 17 und 45 Jahren typisieren lassen. Über 4.400 von ihnen haben daraufhin durch eine Stammzell- oder Knochenmarkspende einem Leukämiepatienten die Chance auf ein neues Leben gegeben. Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 13.000 Menschen an Leukämie oder einer anderen schweren Erkrankung des blutbildenden Systems. Für viele ist eine Stammzellspende die einzige Hoffnung.

Wer ebenfalls Interesse hat, etwas im Kampf gegen Blutkrebs zu tun, sich aber nicht typisieren lassen kann oder will, kann trotzdem helfen, Leben zu retten: Durch eine Geldspende an die Stiftung AKB, die die Registrierung neuer Stammzellspender erst ermöglicht. Weitere Informationen: www.akb.de

Zurück zur Übersicht

Gemeinsam Leben retten: Mit diesem Ziel haben wir an unserem Headquarter in Gaimersheim und an unserem Standort Wolfsburg eine Spenden-/Typisierungsaktion gestartet.