ASTech als Sponsor und Judge beim Carolo Cup 2019

Gaimersheim/Braunschweig – Am 4. und 5. Februar fand zum 12. Mal der von der Technischen Universität Braunschweig organisierte Carolo Cup statt. Bei dem Wettbewerb, in dem studentische Teams mit von ihnen selbst entwickelten automatisierten Fahrzeugen (Maßstab 1:10) gegeneinander antreten müssen, war auch zum ersten Mal die ASTech mit dabei – als Sponsor und als Judge. So war unser Teamleiter Frank als Juror in der Stadthalle Braunschweig, um die insgesamt 17 Teams, die aus Deutschland, der Schweiz, Polen und China kamen, zu begutachten und zu bewerten. Hierbei galt es, verschiedene Disziplinen zu absolvieren.

Auf den theoretischen Teil, in welchem jedes Team sich selbst und seine Arbeit präsentieren musste, folgte der dynamische. In diesem mussten die Teams möglichst schnell und fehlerfrei einen Rundkurs absolvieren, passende Parklücken finden, in diese einparken und dabei Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten, Fußgänger am Zebrastreifen queren lassen, Vorfahrtsregeln beachten und Überholmanöver bewältigen. Szenarien wie im realen Verkehrsgeschehen.

Ausgetragen wurde der jährlich stattfindende Cup in zwei Ligen: dem Carolo-Cup und dem Basic-Cup. Im Carolo-Cup stellten sich insgesamt sieben erfahrene Teams zwei komplexen Verkehrssituationen. So mussten sie einerseits mit den selbstfahrenden Elektroautos möglichst schnell und fehlerfrei einen herausfordernden Parcours durchfahren und geschickt in eine Parklücke einparken und andererseits ein Vorstadtszenario mit verschiedenen, zum Teil sich bewegenden Hindernissen und Fußgängern – unter Beachtung der Verkehrsregeln und -zeichen – bewältigen.
Im Basic-Cup wiederum stellten sich zehn Teams zwei Herausforderungen. In Disziplin Nummer Eins mussten sie schnell und exakt einparken und in Disziplin Nummer Zwei war das Ausweichen bei Hindernissen gefragt.
Während es beim Basic-Cup zwei identische, kleine Strecken gab, auf denen parallel gefahren wurde, wurden für den Carolo-Cup beide Strecken zu einer großen, anspruchsvolleren Strecke zusammengelegt.

Am Ende von zwei intensiven, aufregenden Tagen konnte das Team Spatzenhirn (Uni Ulm) den Master-Cup und das Team OSCAR (Hochschule Osnabrück) den Basic-Cup von den Juroren entgegen nehmen – erschöpft, aber verdient. Und auch unser Teamleiter und Judge Frank ist begeistert von der Kreativität und der Leidenschaft, mit der die Studenten sich beim Wettbewerb präsentierten. Nach seiner Meinung gefragt, resümiert er, dass er viele junge und engagierte Talente kennenlernen durfte und die Zeit intensiv für den Austausch mit den Studenten, aber auch für die Vernetzung mit den Juroren anderer Firmen nutzen konnte.

Für die ASTech ist der Carolo Cup eines von verschiedenen Projekten, in dem wir uns für die Förderung des Nachwuchses im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) engagieren. Als mittelständisches Unternehmen sehen wir es als unsere Aufgabe an, schon heute die Fachkräfte von morgen zu fördern.

Zurück zur Übersicht

Beim Carolo Cup 2019 war die ASTech als Sponsor und Judge mit am Start.