ASTech verstärkt Geschäftsführung zum 10. August

[10.08.2017]

Gaimersheim – Mit Claus Blattner erhält die ASTech zum 10. August einen zweiten Geschäftsführer. Wie auch schon Dr. Bodo Specht, der bereits seit April 2016 im Amt ist, verfügt Claus Blattner über langjährige Erfahrung im Automobil-Umfeld – fast zwanzig Jahre alleine bei Audi, im Audi Umfeld oder im Konzern.
So ist er zuletzt als Projektleiter für das Gesamtfahrwerk sowie Fahrerassistenzsysteme (FAS) und integrale Sicherheit (IS) für SUVs und Elektrofahrzeuge bei der AUDI AG tätig gewesen. Davor war er bereits viele Jahre in verschiedenen Leitungspositionen bei der AUDI AG bzw. der Porsche AG tätig sowie als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens.
Weitere Informationen zur Person und zum Werdegang von Claus Blattner: https://www.astech-auto.de/de/gesch%C3%A4ftsf%C3%BChrung.html 


ASTech-Team debütiert beim Hannover Firmenlauf

[07.08.2017]

Fußball spielen, Laufen, Radeln. Die ASTech ist einfach ein sehr aktives Unternehmen. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits unsere Gaimersheimer/Ingolstädter Kollegen ihre Sportlichkeit mehrfach unter Beweis stellen konnten, waren nun unsere „Wolfsburger“ gefragt. Insgesamt zehn von ihnen wagten sich am Freitag, 4. August, an die 4,5 Kilometer lange Strecke beim 13. Hannover Firmenlauf.
So stiegen sie allesamt in ihre Laufschuhe und meisterten – bei angenehmen Temperaturen (trotz starkem Wind) – erfolgreich die Distanz, die zweimal durch den Stadtpark am Congress Centrum führte. Eine Zeitnahme erfolgte beim Hannover Firmenlauf nicht. Mitmachen, gemeinsam aktiv sein und Spaß dabei haben, stand im Vordergrund.

Während die einen Kollegen bereits einige Läufe in dieser Art absolviert haben, war es für manche Kollegen der allererste Lauf überhaupt. Entsprechend stolz und gelöst waren hinterher die Emotionen als alle ASTech-Läufer erfolgreich und unbeschadet im Ziel angekommen waren.

Von unserer Seite aus: Nochmals herzlichen Dank an alle Läufer und Anfeuerer, die dazu beigetragen haben, der ASTech beim 13. Hannover Firmenlauf ein sportliches, aktives Gesicht zu geben.

Da wir Euch alle natürlich an diesem super Lauf-Event teilhaben lassen möchten, haben wir auch für den Hannover-Firmenlauf ein entsprechendes Video erstellt. Viel Spaß beim Anschauen!

 


6.428 Kilometer – #ASTechradelt

[31.07.2017]

Drei Wochen Stadtradeln liegen hinter uns. Daher ist nun für uns der Zeitpunkt gekommen, Bilanz zu ziehen. Und diese schaut gut aus, richtig gut sogar!

42 aktive ASTech-Radler haben in den 21 Tagen, die diese Aktion lief, insgesamt 6.428 Kilometer auf ihren Drahteseln zurückgelegt. Damit haben wir unser gestecktes Ziel „MEHR Teilnehmer/Mit-Radler und MEHR Kilometer“ als im Vorjahr MEHR als erreicht.
Insgesamt haben wir uns damit in der Gesamtwertung der Kommune Ingolstadt auf einen genialen 21. Platz (von insgesamt 287 Plätzen) gestrampelt und damit bewiesen, dass man auch als kleinere bis mittelständische Firma ganz vorne dabei sein kann!

Als aktivste Radler haben sich hierbei die folgenden drei Kandidaten erwiesen:
- Platz 1: Hermann mit 733,8 Kilometern
- Platz 2: Christoph mit 389 Kilometern
- Platz 3: Thomas mit 373 Kilometern

Das ist wirklich richtig cool!

Dieses tolle Ergebnis verdanken wir allen, die aktiv im Team ASTech radelt mitgefahren sind. Dafür ein Danke. Ein weiteres, besonders großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an unseren Stadtradel-Initiator, der die Aktion entdeckt, geplant, gepushed und koordiniert hat!

 


Erfolgreicher Abschluss von Studentenprojekt zum „virtuellen autonomen Fahren“ mit der THI

[26.07.2017]

Gaimersheim/Ingolstadt – Mit der Abschlusspräsentation endete am Dienstag, 25. Juli das fünfte gemeinsame Hochschulmarketingprojekt der ASTech mit der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI). In diesem hatten die elf teilnehmenden THI-Studenten die Aufgabe, sich mit der Thematik Umsetzung von Funktionen zum (teil-)automatisierten Fahren und virtuelle Erprobung in verschiedenen Szenarien auseinander zu setzen. Aufgeteilt in drei Gruppen hatten die neun jungen Männer und zwei Frauen insgesamt ein Semester lang Zeit, die Thematik zu bearbeiten. Hierbei teilte sich die Umsetzung in insgesamt drei Phasen auf.

Phase eins, die drei Wochen dauerte, diente zunächst der Recherche und Einarbeitung in die Teilgebiete des autonomen Fahrens. Sie zielte darauf ab, in einer idealen virtuellen Umgebung mit idealen Objektlisten am Eingang der Umfeldsensorik verschiedene Szenarien automatisiert zu fahren. In der sich anschließenden zweiten Phase, für die die Studenten fünf Wochen Zeit hatten, mussten sie die entwickelten Funktionen in ein Softwarepaket integrieren und an einfachen Szenarien mittels Virtual Test Drive (VTD) erproben. Im dritten und letzten Teil des Projekts sollten die Studenten ebendiese Softwarepakete an einem Hardware-in-the-Loop-(HiL)-System integrieren.

Damit die Studenten ihre Ergebnisse im gesamten Verlauf angemessen dokumentieren, hatten sie nach Phase Eins und während Phase Zwei jeweils eine Zwischenpräsentation zu erstellen und zu halten. Mit dem Ende von Phase Zwei, also dem Abschluss des Projektes, stand dann am Dienstag, 25. Juli, die Endpräsentation an, an der auch einige interessierte ASTech-Kollegen teilgenommen haben. Diese implizierte sogar eine kleine Vorführung, in welcher die Studenten ihr virtuelles Fahrzeug autonom fahren lassen mussten. Dass dies erfolgreich klappte, machte natürlich sowohl die Studenten als auch unsere vier ASTech-Kollegen stolz. Sie waren es nämlich, die die Studenten während der kompletten Projektlaufzeit betreuten und ihnen abwechselnd zu zweit einmal pro Woche an der THI beratend und mit Tipps zum Projekt zur Seite standen. Unterstützung kam dabei THI-seitig von Prof. Dr.-Ing. Michael Botsch, stellvertretender wissenschaftlicher Leiter CARISSMA, und seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter Amit Chaulwar. Im Anschluss an die erfolgreiche Präsentation der Studenten folgte als krönender Abschluss des Semesterprojektes ein gemeinsames Grillen auf der Dachterrasse.

Gefragt nach ihrem Feedback zur Zusammenarbeit und zum Ergebnis zeigten sich unsere ASTech-Kollegen sehr zufrieden. Einerseits ist es den Studenten im gegebenen Zeitraum gelungen, diese umfangreiche, sehr komplexe Aufgabe der Simulationsumgebung weitgehend umzusetzen und eine Lösung zu präsentieren, mit der wir diese in House sehr gut weiterentwickeln können. Andererseits bot das Projekt wieder die Möglichkeit, an der THI präsent zu sein und unser Unternehmen bei motivierten und leistungsbereiten Studenten bekannt zu machen. Dass wir dabei zwei Studenten gefunden haben, die zum 01.08. bei uns als Praktikanten anfangen werden, ist dann natürlich noch das sprichwörtliche „i-Tüpfelchen“.

 


KICK IT!

[24.07.2017]

Unter diesem Motto kamen am Freitag, 21. Juli unsere Mitarbeiter zum ASTech-Sommerfest am Baggersee Ingolstadt zusammen. Bei super warmen Sommertemperaturen stand für die ASTech’ler in diesem Jahr ein Human-Soccer-Turnier auf dem Programm.

Als gegen 16.30 Uhr der Startschuss fiel, galt es für die zehn Teams mit jeweils sechs Spielern zunächst, möglichst erfolgreich die vier Vorrundenspiele zu bestreiten. Gut anderthalb Stunden lang wurde gekickt und Tor um Tor geschossen. Als sich gegen 18.15 Uhr jeweils die beiden Erst- und Zweitplatzierten der Gruppe A bzw. Gruppe B qualifiziert hatten, wurde das Spielgeschehen dann von zwei auf ein Human-Soccer-Spielfeld verlagert. Zwei Halbfinal-Partien folgten. Bereits jetzt war zu bemerken, dass der Ehrgeiz von Minute zu Minute wuchs. Gemäß dem Motto „Verlieren ist keine Option“ wurde gekickt was das Zeug hält und der ein oder andere hitzige Zweikampf ausgefochten.
Pünktlich um 18.45 Uhr standen sie dann fest, die vier besten Mannschaften des Tages und damit die Konstellationen für die letzten beiden Spiele. So traten im Spiel um Platz Drei Team A5 gegen Team B6 an. In einer spannenden Partie setzte sich hierbei letztlich das Team B6, bestehend aus Nikolaj, Daniel, Victor, Felix, Marat und René durch und sicherte sich nach einem 4:3 den dritten Platz auf dem Siegerpodest.
Beim letzten, alles entscheidenden Spiel trafen schließlich Team B7 und Team A1 aufeinander. Angefeuert von einigen ASTech’lern lieferten sich beide Mannschaften eine intensive Partie, die am Ende Team B7 für sich entscheiden konnte. Damit belegten die Kollegen Niclas, Matthias, Dirk, Philipp, Bodo und Kevin einen verdienten ersten Platz. Auf Platz Zwei landete das Team A1 mit Katrin, Nicolas, Volker, Stefan, Alexander und Hassan.  Alle drei Podiumsteams wurden daraufhin mit kleinen Pokalen und personalisierten Sieger-Urkunden – als Erinnerung – ausgezeichnet.

Aber auch Nicht-Kicker-Spieler kamen beim Sommerfest wieder auf ihre Kosten. So standen allen Kollegen wieder die angrenzenden Beachvolleyball-Felder zur Verfügung. Ein Angebot, das – heiße Temperaturen hin oder her – rege genutzt wurde. Im Zweifel boten kühle Getränke oder ein Eckchen in unserem Festzelt zumindest etwas Schatten und Abkühlung.

Fazit
Super ASTech-Sommer-Sause mit spannendem Human-Soccer-Turnier, lässigem Beachen, leckerem BBQ und tollem Ausklang am Lagerfeuer. Wer die Stimmung Revue passieren lassen möchte, ist eingeladen, unser ASTech-Sommerfest-Video anzuschauen.

 


ASTech-Team belegt ersten Platz beim Ingolstädter Firmenlauf

[07.07.2017]

Gaimersheim/Ingolstadt – Bei Temperaturen jenseits von 30 Grad fand am Donnerstag, 6. Juli, der erste Ingolstädter Firmenlauf statt. Unter den mehr als 2.000 Teilnehmern: 20 ASTech-ler – aufgeteilt in sechs 3er Teams sowie zwei Einzelstarter. Unter lauten Anfeuerungsrufen einiger Kollegen, die eigens zur Unterstützung an die Strecke gekommen waren, wagten sie sich an die 5,3km lange Distanz und meisterten sie mit Bravour.

Dem Team ASTech läuft – Team 1 – bestehend aus François, Karel und Felix – gelang dabei sogar das schier Unmögliche. Trotz unbändiger Hitze liefen sie als Team die Traumzeit von 1:07:44,04, belegten in der Kategorie Männer Mannschaftswertung einen fantastischen ersten Platz und gewannen unter lautstarkem Jubel den großen Siegerpokal für die ASTech.

Aber auch den anderen 17 Kollegen, die an den Start gegangen sind, gebührt unser höchster Respekt für ihre super Laufleistung. Wir sind wirklich stolz auf Euch!

Daher nochmals: Herzlichen Dank an alle Läufer und Anfeuerer, die unsere Teilnahme am Ingolstädter Firmenlauf zu einem so erfolgreichen gemeinschaftlichen ASTech-Event gemacht haben.
Sowie special thanks auch an unseren Kollegen Volker, der uns seinen Pavillon zur Verfügung gestellt hat, so dass wir als Unternehmen auch mit einem kleinen Stand vor Ort vertreten sein konnten. Das ist top!

Da wir Euch natürlich an diesem tollen Event und der Stimmung vor Ort teilhaben lassen möchten, haben wir natürlich auch ein Firmenlauf-Video erstellt. Schaut also einfach selbst!

 


Wir sind dabei – #ASTechradelt

[27.06.2017]

Gaimersheim/Ingolstadt – Fahrrad fahren ist gesund, hält fit und macht Spaß. So ist es für uns natürlich keine Frage, dass wir an Aktionen wie dem Stadtradeln teilnehmen. Auf Initiative von unserem Kollegen Nicolas werden wir vom 1. bis 21 Juli das dritte Jahr in Folge gemeinsam in die Pedale treten. Dabei gilt es, als Team ASTech radelt möglichst viele Kilometer auf dem Rad zurück zu legen.
Schon letztes Jahr haben wir hierbei einige Kilometer (3.731km) erstrampelt. Heuer wollen wir aber MEHR! MEHR Kilometer und MEHR Teilnehmer!
Ob uns das gelingt… wir werden an dieser Stelle berichten. Versprochen!

 


ASTech kickt sich auf Platz 1 beim Gaimersheimer Firmencup

[19.06.2017]

Gaimersheim - Am Samstag, 17. Juni 2017 war es wieder soweit. Das dritte Jahr in Folge fand in Gaimersheim ein Fußballturnier statt. An diesem beteiligt: acht Firmen aus Gaimersheim. Unter ihnen – initiiert und privat organisiert von unserem Kollegen Helmuth – war dieses Mal auch ein zehnköpfiges ASTech-Team. Bei leicht bewölkten 22 Grad und etwas Wind stiegen sie in ihre Fußballschuhe und dann ging es auch schon los.
Aufgeteilt in zwei Gruppen fiel der Startschuss für die Vorrunde um Punkt 10.00h. Bei einer Spielzeit von jeweils 12 Minuten musste nun jede der acht Mannschaften insgesamt drei Spiele absolvieren. Nach leichten Startschwierigkeiten, die in einem 2:2 bzw. einem 1:1 resultierten, konnten unsere ASTech-Kicker das Ruder beim dritten Vorrunden-Spiel aber noch rumreißen. Mit einem klaren 2:0-Sieg sicherten sie sich nicht nur den Gruppensieg, sondern auch den Einzug ins Halbfinale. In diesem konterten unsere Kollegen mit aller Souveränität. Nach 20 Minuten Spieldauer hatten sie sich mit einem eindeutigen 4:0 ins Finale geschossen.
Jetzt galt es „nur“ noch ein letztes Team zu schlagen. Zunächst einmal sah es aber nicht so aus als ob auch dies gelingen würde. So geriet Team ASTech in einem spannenden Spiel zunächst in einem 1:0 Rückstand, glich kurz danach zum 1:1 aus, geriet aber erneut in einen 2:1 Rückstand. Jetzt war also nochmal volle Konzentration und Mobilisierung der letzten Reserven gefragt. So schafften es die Kollegen tatsächlich nicht nur durch einen verwandelten 9-Meter auszugleichen, sondern auch noch ein drittes Tor in das Eckige zu setzen und die ASTech damit zum Sieger des dritten Gaimersheimer Firmencups zu machen. Und das als Debütant des Turniers! Eine respektable Leistung! Chapeau und Glückwunsch an die Kollegen!

 


ASTech auf der CONTACT und der Career Dates

[08.05.2017]

Gaimersheim/Ingolstadt bzw. Hannover – Wie schon in den letzten Jahren starten wir unsere Recruiting-Messesaison auch dieses Jahr wieder mit der CONTACT, der Jobmesse der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI). Die CONTACT findet am 10. Mai von 10.00 bis 15.00 Uhr in der Saturn Arena statt. An dieser stehenden ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Der Eintritt erfolgt über den Eingangsbereich Süd.
Sie sind Student bzw. Absolvent der THI oder einer anderen Hochschule in der Region und möchten uns kennenlernen? Dann besuchen Sie uns gerne am Stand Nummer 25. Dort stehen Ihnen drei unserer Kollegen für den persönlichen Austausch zur Verfügung.

Da wir auch für unseren Standort in Wolfsburg fortwährend nach neuen, qualifizierten Mitarbeitern suchen, sind wir am 31. Mai 2017 zudem auf der Career Dates, der Firmenkontaktmesse der Leibniz Universität Hannover. Diese findet von 10.00 bis 16.00 Uhr im Lichthof im Hauptgebäude der Leibniz Universität statt.
Studenten, Absolventen sowie Berufserfahrene, die gerne uns und unser Unternehmen kennenlernen möchten, sind herzlich willkommen, uns an Stand 28 zu besuchen. Auch hier werden wir mit drei Kollegen vertreten sein.

Wir freuen uns auf Sie!


FROHE OSTERN!

[13.04.2017]

Bevor wir uns in die Feiertage verabschieden, möchten wir Ihnen/Euch auf diesem Wege noch frohe Ostern wünschen. Genießen Sie/Genießt die freien Tage gemeinsam mit Ihren/Euren Lieben und nutzten Sie/nutzt die vier freien Tage, um ein bisschen zu entspannen und sich zu erholen.

In diesem Sinne: bis Dienstag,
Ihre/Eure ASTech

 


ASTech schon zum dritten Mal >MINT minded Company<

[10.04.2017]

Gaimersheim – Bereits das dritte Jahr in Folge wurde die ASTech von der Hochschulzeitschrift aud!imax und der von der Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Leben gerufenen Initiative MINT Zukunft schaffen als >MINT Minded Company< ausgezeichnet. Das Siegel ehrt seit 2015 Unternehmen, die von Studenten und Absolventen von MINT-Fächern – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – als besonders attraktive Arbeitgeber bewertet werden.

So wurden im vergangenen Jahr Absolventen eines MINT-Studienfachs in umfangreichen Print-, Online- und Face-to-Face-Befragungen gebeten, jene Arbeitgeber zu nennen, die sie mit vorbildlichem MINT-Engagement verbinden. aud!max wertete daraufhin die 15.000 eingegangenen Vorschläge aus, informierte die nominierten Unternehmen und verlieh ihnen das begehrte >MINT minded Company-Siegel<.

Wir als Unternehmen freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder ausgezeichnet wurden. Unser Dank gilt allen Studenten und Absolventen, die uns für diesen super Award nominiert haben. Auch künftig ist die ASTech auf Wachstumskurs. Daher sind MINT-Studenten und -Absolventen jederzeit bei uns willkommen. Aktuell vakante Stellen sind hier zu finden: https://www.astech-auto.de/de/aktuelle-stellenangebote.html

Wer darüber hinaus in den persönlichen Kontakt treten möchte, kann dies gerne auf einer der Messen tun, auf der wir dieses Jahr vertreten sein werden. Die Übersicht, wann wir wo sein werden, haben wir hier
zusammengestellt: https://www.astech-auto.de/de/karriere-events.html


ASTech kooperiert bei Studentenprojekt zum „autonomen Fahren“ mit der THI

[20.03.2017]

Gaimersheim/Ingolstadt – Mit einem Kick-Off startete am Mittwoch, 15. März das nunmehr fünfte gemeinsame Hochschulmarketingprojekt der ASTech mit der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI). Zum Termin, der an der THI stattfand, kamen insgesamt 15 Studenten, von denen sich am Ende 14 von ihnen für das Projekt angemeldet haben. Diese Studenten haben nun bis Ende Juni Zeit, sich mit der innovativen Thematik Umsetzung von Funktionen zum (teil-)automatisierten Fahren und virtuelle Erprobung in verschiedenen Szenarien auseinander zu setzen. Hierbei unterteilt sich das über ein Semester laufende Projekt, das die Studenten aufgeteilt in mehrere Gruppen bearbeiten müssen, in drei Phasen.

Phase eins, die drei Wochen dauert, dient zunächst der Recherche und Einarbeitung in die Teilgebiete des autonomen Fahrens. Sie zielt darauf ab, in einer idealen virtuellen Umgebung mit idealen Objektlisten am Eingang der Umfeldsensorik verschiedene Szenarien automatisiert zu fahren. In der sich anschließenden zweiten Phase, für die die Studenten fünf Wochen Zeit haben, müssen sie die entwickelten Funktionen in ein Softwarepaket integrieren und an einfachen Szenarien mittels Virtual Test Drive (VTD) erproben. Im dritten und letzten Teil des Projekts können die Studenten ebendiese Softwarepakete an einem Hardware-in-the-Loop-System (HiL)-System integrieren. Wie schon in Phase zwei geht es um verschiedene Szenarien mit Beachtung von Verkehrsfluss und -zeichen sowie den Straßenverlauf. Erhöht wird der Schwierigkeitsgrad in der letzten Projektphase dadurch, dass zum Beispiel Sensorausfälle, Fahrbahnverschmutzung oder fehlende Straßenmarkierungen dabei berücksichtigt werden müssen. Um eine angemessene Dokumentation der Ergebnisse zu erzielen, sieht das Projekt für die Studenten nach jeder Phase eine Zwischen- und Ende Juni dann die finale Endpräsentation mit Wettbewerb und Abschlussbericht vor.

Während der kompletten Projektlaufzeit werden die Studententeams von insgesamt vier ASTech-Kollegen betreut, die abwechselnd zu zweit dafür einmal pro Woche an der THI sein werden, um mit ihnen den Projektstatus zu besprechen und ihnen beratend zur Seite stehen werden. Seitens der THI sind Prof. Dr.-Ing. Michael Botsch, stellvertretender wissenschaftlicher Leiter CARISSMA, und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Amit Chaulwar Ansprechpartner für die Studenten.
Für die ASTech ist dieses Projekt ein Bestandteil unserer Aktivitäten, um talentierten Nachwuchs ausfindig zu machen und zu fördern und an der THI präsent zu sein. Durch den intensiven Austausch mit motivierten und leistungsbereiten Studenten wollen wir ihnen die Chance geben, uns als Unternehmen kennenzulernen und sie als potenzielle, künftige ASTech-Mitarbeiter für uns zu gewinnen.


Ein gutes, neues Jahr!

[01.01.2017]

Gaimersheim/Wolfsburg, 01.01.2017 – Es ist noch ganz frisch, das neue Jahr. Trotzdem möchten wir es nutzen, um Ihnen/Euch alles Gute, viel Glück, Gesundheit und Erfolg für 2017 zu wünschen. Wir hoffen, dass Sie/Ihr gut und sanft reingerutscht sind/seid und 2017 fröhlich für Sie/Euch gestartet ist.

Allen, die die Woche noch „Schonfrist“ haben, wünschen wir noch ein paar erholsame Tage. Allen, die bereits ab morgen wieder Arbeiten müssen: einen guten, tatkräftigen Start ins neue Jahr!

Beste Grüße,
Ihre/Eure ASTech


Fröhliche Weihnachten!

[23.12.2016]

Gaimersheim/Wolfsburg, 23.12.2016 – Jetzt ist es soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Damit möchten wir uns offiziell für dieses Jahr von Ihnen/Euch verabschieden. Bevor wir mit großen Schritten in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub gehen, möchten wir uns bei Ihnen/Euch noch einmal in aller Herzlichkeit für die gute Zusammenarbeit und Ihr/Euer Vertrauen bedanken. Wir hoffen und wünschen uns, dass wir auch 2017 hier wieder anknüpfen können.

Also, damit bleibt nur zu sagen: Fröhliche, erholsame Weihnachten im Kreise der Lieben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Januar 2017!

Beste Grüße,
Ihre/Eure ASTech


Spatenstich für das neue ASTech-Headquarter

[30.11.2016]

Gaimersheim, 30.11.2016 – Mit dem gemeinschaftlichen Spatenstich durch unsere beiden Geschäftsführer Jörg Schlinkheider und Dr. Bodo Specht sowie den Bauherren Roland Wild, die Bauunternehmer der Firma Schiebel BAUUNTERNEHMUNG und der Architektin (Bettina Kandler Architekten) haben wir jetzt offiziell mit dem Bau unseres neuen ASTech-Firmengebäudes begonnen. Das künftige viergeschossige Gebäude, das Platz für insgesamt 238 Mitarbeiter bieten wird, wird seinen Platz in der Lilienthalstraße 11 im Gewerbegebiet 1 des Markts Gaimersheim haben. Die Nähe zum bisherigen Headquarter in der Sachsstraße 16 und den für uns relevanten Geschäftspartnern sowie zu unserem Kunden Audi bleibt damit erhalten.

„Aufgrund unseres starken Mitarbeiterwachstums in den letzten Jahren waren wir schon lange auf der Suche nach neuen, größeren Geschäftsräumlichkeiten für die ASTech. Wichtig war uns hierbei, dass diese genug Platz bieten, damit alle ASTech-Kollegen wieder an einem Standort vereint sitzen“, erklärt Jörg Schlinkheider. „Das erleichtert den Austausch und die Vernetzung untereinander deutlich und trägt maßgeblich zum guten Unternehmensklima bei.“

„Bei der Planung des neuen Gebäudes war uns zudem wichtig, dass dieses in Gaimersheim ist und wir somit nah an unserem Kunden Audi sowie unseren strategischen (Entwicklungs-)Partnern bleiben“, ergänzt Dr. Bodo Specht. „Gleichwohl sollen unsere Mitarbeiter auch in den Genuss einer noch moderneren, zeitgemäßen Infrastruktur kommen. Darauf legen wir großen Wert. Um ein attraktiver Arbeitgeber zu sein und heiß umworbene Kandidaten für uns gewinnen zu können, ist das unseres Erachtens ein entscheidender Faktor.“

Mit den neuen Räumlichkeiten wollen wir unseren Anspruch, die erste Anlaufstelle im Bereich der Integralen Fahrzeugsicherheit zu sein, noch einmal unterstreichen. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das Frühjahr 2018 geplant.

 


ASTech auf der bonding in Aachen

[29.11.2016]

Gaimersheim/Aachen, 29.11.2016 – Endspurt. Mit einem Stand auf der bonding Firmenkontaktmesse in Aachen endet für uns das Jahr in Punkto Recruitingmessen. Wer also 2016 noch geschwind in den persönlichen Austausch mit uns treten möchte, hat am Dienstag, 6. Dezember wieder die Gelegenheit dazu.
Von 09.30 bis 16.30 Uhr haben Interessierte die Chance, vier unserer ASTech-Kollegen am Stand C12 anzutreffen. Wie immer stehen unsere ASTech-Mitarbeiter für jedwede Fragen zum Unternehmen zur Verfügung. Im Gepäck haben sie natürlich viele spannende vakante Stellen – sei es für Praktika, Werkstudententätigkeiten oder Abschlussarbeiten.

Die bonding, die dieses Jahr bereits zum 29. Mal stattfindet, ist laut eigenen Angaben die größte studentisch organisierte Jobmesse. Sie findet am Bendplatz in Aachen statt.
Für die ASTech ist es bereits das dritte Mal, dass wir auf der bonding in Aachen vertreten sind. Dabei haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht und Mitarbeiter für uns gewinnen können.


„Ich habe die ASTech auf der bonding Aachen kennen gelernt. Sie hatten dort im Dezember 2014 einen Stand. Schon vor Ort sind wir ins Gespräch gekommen und was mir die ASTech-Mitarbeiter über das Unternehmen erzählt haben, klang sehr gut und interessant. Schon kurz darauf wurde ich nach Gaimersheim/Ingolstadt zum offiziellen Bewerbungsgespräch eingeladen. Keine drei Monate später, im März 2015, habe ich dann als Berufseinsteiger bei der ASTech angefangen. Ich kann die bonding als Kontaktplattform also in jedem Fall weiterempfehlen.“ (Stefan Hallmann)

 


ASTech auf der NIPS 2016

[22.11.2016]

Gaimersheim/Barcelona, 22.11.2016 – Neben Recruitingmessen sind unsere Kollegen auch regelmäßig auf fachlichen Tagungen und Kongressen rund um den Globus. Die NIPS, DIE Messe rund um das Thema „Machine Learning“ und damit einem der Kompetenzfelder der ASTech, findet in diesem Jahr erstmalig in Europa statt. Diese Chance lassen wir uns nicht nehmen und so werden vier ASTech-Kollegen vom 05. bis 10. Dezember 2016 in Barcelona sein.
Hier werden sie einerseits selbst an den zahlreichen Tutorials, Talks, Demonstrationen und Workshops teilnehmen und andererseits für einen intensiven persönlichen Austausch zur Verfügung stehen. Als einer der NIPS-Sponsoren sind wir vor Ort mit einem eigenen Stand vertreten. Dieser befindet sich in Floor P 1. Hier wird unter anderem unsere Personalleiterin und einer unserer Geschäftsführer präsent sein, um mit Interessierten in den Dialog zu treten. Kommen Sie gerne vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


ASTech auf dem VDI nachrichten recruiting tag und der inova

[12.10.2016]

Gaimersheim/Nürnberg bzw. Ilmenau, 12.10.2016 – Mit dem Ende des Sommers geht es in Punkto Recruiting-Veranstaltungen wieder los für uns. So stehen für Oktober gleich zwei Messen auf unserer Agenda.

Wer also in den persönlichen Austausch mit uns treten möchte, hat somit in der kommenden Woche, am Donnerstag (20. Oktober 2016), auf dem VDI nachrichten recruiting tag die Gelegenheit dazu. Von 11.00 bis 17.00 Uhr sind vier ASTech-Kollegen am Stand Nummer 1 in der Nürnberger Meistersingerhalle anzutreffen und freuen sich über Ihren Besuch.

Wer es nicht nach Nürnberg schafft, hat eine Woche später – am 26. Oktober 2016 – die Gelegenheit auf der inova, der Karrieremesse der TU Ilmenau, in Kontakt mit uns zu kommen. Auch hier werden von 10.00 bis 16.00 Uhr  wieder drei ASTech-Mitarbeiter an einem Stand im Einsatz sein. Die inova findet in der Campus-Sporthalle der TU Ilmenau statt.


Erfolgreicher Abschluss von Hochschulmarketingprojekt

[27.07.2016]

Gaimersheim/Ingolstadt, 27.07.2016 – Mit der Abschlusspräsentation endete am vergangenen Donnerstag, 21. Juli 2016 das gemeinsame Hochschulmarketingprojekt der ASTech mit der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI). In diesem hatten die acht teilnehmenden THI-Studenten die Aufgabe, sich mit der Thematik „Stabilitätsuntersuchung im virtuellen Fahrzeug“ auseinander zu setzen. Das heißt: Sie hatten eine Stabilitätsuntersuchung von nicht-linearen Multiple Input Multiple Output (MIMO)-Modellen am Beispiel eines komplexen Fahrzeugmodells durchzuführen. Innerhalb der vier Monate, die das Projekt andauerte, mussten die Studenten zunächst eine theoretische Recherche zum Thema durchführen und dann die neu gewonnenen Erkenntnisse an einem einfachen Beispiel anwenden. Dem schloss sich die Umsetzung der Erkenntnisse an Fahrzeug-Teilmodellen an. Mit dem Ende des Sommersemesters war die Bearbeitungszeit vorbei und es galt, die Ergebnisse zu präsentieren. Hierbei konnten die Studenten – von denen drei weiblich sind – zeigen, was sie können und neu gelernt haben. Im Ergebnis wurde klar sichtbar, dass eine Analyse zur Stabilität der nicht-linearen Systeme zwar machbar, aber sehr zeitaufwendig ist. Aus diesem Grund wählten die Studenten stattdessen den experimentellen Ansatz. So stimulierten sie die Systeme mit verschiedenen Testsignalen und analysierten die Simulationsergebnisse. Zudem wandten sie MATLAB-Tools zur Systemidentifikation und -analyse der Black-Box-Modelle an.

Während der gesamten Projektdauer wurden die Studenten ASTech-seitig von Dr. Okan Ecin und Christoph Funda betreut, die dafür das ganze Semester einmal pro Woche an der THI waren, um mit den Studenten den Projektstatus zu besprechen und ihnen beratend zur Seite zu stehen. Seitens der THI war Prof. Dr.-Ing. Thomas Schiele, zuständig für die Lehre von Modellbildung und Simulation elektromechanischer Systeme, Ansprechpartner für die Studenten.

Insgesamt zogen beide Parteien nach Abschluss des Projekts eine positive Bilanz. Die Studenten, weil sie Dank der Erarbeitung des Themas etwas Neues lernen und zudem Kontakte zu uns knüpfen konnten. Und wir, weil wir zahlreiche neue Erkenntnisse gewonnen haben, die die beteiligten Kollegen wiederum für ihre tägliche Arbeit verwenden können.


ASTech zum zweiten Mal >MINT minded Company<

[16.06.2016]

Gaimersheim, 16.06.2016 – Erneute Auszeichnung für die ASTech. Die Hochschulzeitschrift aud!max und die von der Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Leben gerufene Initiative MINT Zukunft schaffen haben uns das zweite Jahr in Folge zur >MINT Minded Company< nominiert. Mit dem 2015 erstmalig verliehenen Siegel werden Unternehmen geehrt, die von Studenten und Absolventen von MINT-Fächern – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – als besonders attraktive Arbeitgeber bewertet wurden.

So wurden Absolventen eines MINT-Studienfachs in umfangreichen Print-, Online- und Face-to-Face-Befragungen gebeten, jene Arbeitgeber zu nennen, die sie mit vorbildlichem MINT-Engagement verbinden. aud!max wertete daraufhin die 15.000 eingegangenen Vorschläge aus, informierte die nominierten Unternehmen und verlieh ihnen im letzten Schritt das >MINT minded Company-Siegel<.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und bedanken uns herzlich bei allen Studenten und Absolventen, die uns für diesen tollen Award nominiert haben. Da wir stetig wachsen, sind auch in Zukunft MINT-Studenten und -Absolventen bei uns willkommen.


ASTech auf der Career Dates in Hannover

[18.05.2016]

Gaimersheim/Hannover, 18.05.2016 – Auch für unseren Standort Wolfsburg suchen wir fortwährend nach neuen, qualifizierten Mitarbeitern. Aus diesem Grund sind wir am 25. Mai 2016 auf der Career Dates, der Firmenkontaktmesse der Leibniz Universität in Hannover. Diese findet von 10.00 bis 16.00 Uhr im Lichthof im Hauptgebäude der Leibniz Universität statt.

Sind Sie Student oder Absolvent und haben Lust, uns kennenzulernen? Dann kommen Sie einfach am Stand 23 vorbei und treten Sie in den Dialog mit uns. Vor Ort stehen Ihnen neben Dr. Philipp Panitz, unserem Leiter des Standortes Wolfsburg und seiner Mitarbeiterin Lea Wendt, Berechnungsingenieurin im Bereich FE-Menschmodell, auch unsere Personalreferentin Miranda Luidl für einen Austausch zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Zum Download: Anfahrtsplan zur Career Dates 2016


ASTech auf der CONTACT 2016 in Ingolstadt

[02.05.2016]

Gaimersheim/Ingolstadt, 02.05.2016 – Mit der CONTACT, der Jobmesse der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), starten wir unser ASTech-Messejahr 2016. Da wir auch in diesem Jahr wieder auf der Suche nach talentierten Studenten und Absolventen sind und die CONTACT ohnehin „Heimspiel“ für uns ist, ist sie natürlich fest in unserer Messe-Roadmap verankert.
Die CONTACT findet am 11. Mai von 10.00 bis 15.00 Uhr in der Saturn Arena statt. An dieser stehenden ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Der Eintritt erfolgt über den Eingangsbereich Süd.

Sie sind Student bzw. Absolvent der THI oder einer anderen Hochschule in der Region und möchten uns kennenlernen? Dann besuchen Sie uns gerne am Stand Nummer 43 . Dort stehen Ihnen drei unserer Kollegen für den persönlichen Austausch zur Verfügung. Neben Melanie Ebner, Personalreferentin werden auch Matthias Ernst, Teamleiter Softwareentwicklung Vorausschauende Sicherheitsfunktionen sowie Maximilian Turnwald, Funktionsentwickler Fahrerphysiologische Beobachtung, vor Ort sein.

Zum Download: Anfahrtsplan zur CONTACT in Ingolstadt.


ASTech unter neuer Geschäftsführung ab 1. April

[01.04.2016]

Gaimersheim, 01.04.2016 – In personeller Hinsicht weht bei der ASTech frischer Wind. So haben unsere beiden aktuellen Geschäftsführer Michael Kundinger (I/AEV-1) und Dan-Alexander Levien (I/AEV) ihr Amt zum 1. April 2016 an Jörg Schlinkheider und Dr. Bodo Specht übergeben. Beide sind schon seit vielen Jahren bei der AUDI AG bzw. der Volkswagen AG.
Bevor Jörg Schlinkheider bei der ASTech gestartet ist, war er 3,5 Jahre als Leiter im Bereich Entwicklung Fahrerassistenzsysteme & Pilotiertes Fahren für Audi am Electronics Research Lab (ERL) im Silicon Valley/USA tätig. Davor war er bereits mehrere Jahre in der TE von Audi unterwegs.
Der zweite, neue Mann bei uns an Bord, Dr. Bodo Specht war zuletzt als Leiter Fahrzeugsicherheit SAIC Volkswagen in Shanghai/China. Bevor er diese Funktion übernahm, war er über 15 Jahre lang in verschiedenen Positionen in der TE von Volkswagen unterwegs – vor allem in der Fahrzeugsicherheit.
Wir freuen uns sehr, dass wir die Beiden für die ASTech gewinnen konnten und wünschen ihnen einen guten und erfolgreichen Start bei uns. Gleichwohl möchten wir Michael Kundinger und Dan-Alexander Levien danken, die die Geschicke der ASTech mit unermüdlichem Einsatz bis zum 31. März gelenkt und vorangetrieben haben.